VINOIDEA - Commercio di vini online
Total
0
0.00
Traubensorten
Aglianico
Folgende Düfte finden Sie in der Regel in diesem Wein:
Früchte Kirsche, Brombeere, Maulbeerbaum, Pflaume, Orange, Sauerkirsche, Heidelbeere
Blumen Verwelkte Veilchen
Gräser, Kräuter und Pflanzen
Wald und Unterholz
Andere Düfte
Kirschenkonfitüre, Heidelbeer-
konfitüre, Kastanienhonig, getrocknete Pflaumen, in Alkohol eingelegte Kirschen, Lakritze
Tertiäre Düfte
(durch Reifung)
Kakao, Milchschokolade, Tabak, gerösteter Kaffee, schwarzer Pfeffer, Gewürznelke, Vanille


Eine sehr alte rote Traubensorte, welche aus Griechenland nach Kampanien gekommen ist und sich von dort aus in die Basilicata und nach Apulien verbreitet hat.
Die Unterarten sind einander ähnlich. Es werden vorwiegend zwei Sorten angebaut, eine in der Gegend von Taurasi und eine im Vulture, wobei die Verschiedenartigkeit oft mehr von der Gegend als von der Art abhängt.
Aus dieser Traubensorte entsteht ein Wein von rubinroter Farbe mit frischem Geschmack, fruchtig, mit dem richtigen Mass an Tanninen und Säure und einem harmonischen Körper.
Durch die Lagerung erhält dieser Wein Feinheit und setzt Düfte frei, die ihn zu einem edlen Wein werden lassen, auf demselben Niveau mit den  klassischen italienischen Weinen.

Weine, die diese Traubensorte enthalten
Barbera
Folgende Düfte finden Sie in der Regel in diesem Wein:
Früchte Sauerkirsche, Kirsche, Himbeere, Pflaume, Erdbeere, Brombeere
Blumen Veilchen, Hagebutte, Geranie
Gräser, Kräuter und Pflanzen
Heu, Kamille, Pfefferminze
Andere Düfte
Heidelbeerkonfitüre, Sauerkirschenkonfitüre, Pflaumenkonfitüre, Honig, balsamische Düfte
Tertiäre Düfte
(durch Reifung)
Bitterschokolade, Wacholder, Gewürze (schwarzer Pfeffer), verwelkte Veilchen, Tabak, Lakritze, Caramel, Vanille


Rote Traubensorte. Herkunft Monferrato, im Piemont und in der Lombardei weit verbreitet. Man findet sie auch in Mittelitalien, vor kurzer Zeit hat sie begonnen, sich im Appenin zwischen der Toscana und Emilia, in Kampanien und im übrigen Süditalien zu verbreiten. Zusammen mit dem Sangiovese ist der Barbera die am meisten verarbeitete Traubensorte in Italien. Er hat viele weitere Namen: Barbera Grossa, Barbera Fina, Barbera Nera, Barbera Nostrana, Barberone, Barbera Dolce, Barbera a raspo verde, Barbera a raspo rosso etc.

In den letzten Jahren hat der Wein seinen Charakter verändert. Dies dank der Reduktion des Ertrages und der Einführung moderner Kelterung und der Reifung im Fass durch Giacomo Bologna (Bricco dell'Uccellone), welche dem Wein eine würzige Note verleiht und die Säure durch die weichen Tannine des Holzes ausgleicht. Das Resultat begeistert in vielen Fällen, so dass der Barbera es mit anderen Weinen wie dem Barolo und dem Barbaresco aufnehmen kann. Dies hat die Preise des letztgenannten deutlich in die Höhe getrieben.
Der Barbera ist rein oder anteilsmässig in vielen DOC vertreten und dies nicht nur im Piemont und in der Lombardei sondern auch Emilia, Venezien, Ligurien, Umbrien, Lazien, Kampanien und Apulien.
Der Wein ist von intensiver rubinroter Farbe mit fruchtigen Aromen, gutem Körper, guter Säure und nicht zu tannisch.

Weine, die diese Traubensorte enthalten
Cabernet Franc
Folgende Düfte finden Sie in der Regel in diesem Wein:
Früchte Sauerkirsche, Brombeere, Granatapfel, Pflaume, Blätter der schwarzen Johannisbeere
Blumen Veilchen, rote Rose
Gräser, Kräuter und Pflanzen
Frisches Gras, grüne Peperoni, amerikanische Traube, Unterholz
Andere Düfte
Goudron (nach langer Reifung)
Tertiäre Düfte
(durch Reifung)
Lakritze, Tabak, Zimt, schwarzer Pfeffer, getrocknete Traube, Vanille, Leder, Gewürznelke


Eine rote Traubensorte mit französischer Herkunft aus der Region des Flusses Gironde. Diese Sorte wird vorwiegen mit dem weiter verbreiteten Cabernet Sauvignon verschnitten. Manchmal wird der Cabernet Franc auch pur gekeltert, mit zum Teil hervorragendem Resultat wie im Falle des Château Cheval Blanc in Frankreich oder des Campo Buri aus Venezien.
Meistens hat er jedoch einen weniger faszinierenden Charakter, ist weniger tannisch, duftet nach Gras und reifen Beeren, ist jedoch weniger komplex.
Seine weiteren Bezeichnungen sind Cabernet, Gros Cabernet, Cabonet, Grosse Vidure, Bordò, Breton (an der Loire, nach dem Abt, der ihn importierte). Diese Traubensorte fühlt sich im kalten kontinentalen Klima der Loire, des Libournais und in Norditalien wohl.
Die Traube breitet sich auch in anderen Gebieten aus wie Kalifornien, Australien, Argentinien und Neuseeland.

Weine, die diese Traubensorte enthalten
Cabernet Sauvignon
Folgende Düfte finden Sie in der Regel in diesem Wein:
Früchte Schwarze Johannisbeere, Brombeere, Pflaume, Sauerkirsche, Granatapfel, Blätter der Johannisbeere
Blumen Veilchen, rote Rose, Holunder
Gräser, Kräuter und Pflanzen
Pfefferminze, Eukalyptus, Tomaten-
blätter, Zedernholz, Muskatnuss
Andere Düfte
Bleistiftspäne
Tertiäre Düfte
(durch Reifung)
Gewürznelke, Lakritze, Zimt, schwarzer Pfeffer, getrocknete Pflaume, Vanille, Leder, Kieferbalsam


Eine Traubensorte aus dem Bordeaux, aus der Region von Médoc und Graves. Es handelt sich um die bekannteste Traubensorte, welche Weine bester Qualität und Langlebigkeit hervorbringt. Sie wird oft mit Cabernet Franc und Merlot verschnitten und "Bordeaux-Verschnitt" genannt.
In Italien gibt es verschiedene Versionen, pur oder mit anderen Traubensorten gemischt. Sie ist fähig, sich an sehr schlechte klimatische und technische Bedingungen anzupassen und behält ihre sorteneigenen Charaktermerkmale und ist zudem in der Lage die Eigenschaften des Terroirs ausdrücken.
Es entstehen intensive Weine, reich an Tanninen und aromatischen Substanzen und gut geeignet für eine lange Lagerung. Dank der grossen Struktur dieser Traube ist eine lange Reifung im Fass möglich, was ein komplexes und faszinierendes Bouqet hervorbringt.

Weine, die diese Traubensorte enthalten
Carignano
Folgende Düfte finden Sie in der Regel in diesem Wein:
Früchte Rote Beeren, Sauerkirsche, Waldbeeren, Brombeere, schwarze Johannisbeere, Pflaume
Blumen Rote Blumen
Gräser, Kräuter und Pflanzen

Andere Düfte
Kirsch- und Sauerkirschkonfitüre
Tertiäre Düfte
(durch Reifung)
Gewürznelke, Pfeffer, Lakritze, Tabak, Kaffee, Schokolade, Vanille


Eine rote Traubensorte, welche vorwiegend in Frankreich angebaut und dort Carignan genannt wird.
In Italien wird sie in Sardinien angebaut, in Spanien heisst sie Cariñena. Ihr wohl beste Ausprägung hat sie in Sardinien gefunden, speziell im Terre di Brune der Genossenschaftskellerei von Santadi.
Es ergeben sich vollmundige Weine, reichhaltig, opulent, sehr mineralisch mit edlen Tanninen. Der Wein wird im Fass und in der Flasche gereift und erhält ein komplexes Bouquet und ist sehr langlebig.

Weine, die diese Traubensorte enthalten
Chardonnay
Folgende Düfte finden Sie in der Regel in diesem Wein:
Früchte Tropische Früchte, Banane, Ananas, Papaya, Mango, Nespel, Orangenschalen, Bergamotte, gelber Pfirsich, grüner Apfel, sehr reife Früchte
Blumen Jasmin, Holunder, Akazie, Feldblumen
Gräser, Kräuter und Pflanzen
Gewürzkräuter, Baumnuss
Andere Düfte
Im Schaumwein: Erdnussbutter, Patisseriecreme, Orangenblütenhonig, Brotrinde, Toastbrot
Tertiäre Düfte
(durch Reifung)
Getrocknete Früchte, geröstete Haselnüsse, Tabak, Vanille, Zimt und balsamische Düfte


Der Chardonnay ist eine weisse Traubensorte, welche aus der gleichnamigen Ortschaft der Region Macconais im Burgund stammt.
In Italien sind ca. 11'800 Hektraren mit Chardonnay bepflanzt, vor allem im Friaul, Südtirol, Trentin und in Venezien. Der Anbau hat seine Tradition in subalpinen Gebieten, wo der Chardonnay bis in die 80-ziger Jahre Pinot Bianco genannt wurde.
Man sagt, der Chardonnay sei die einzige Sorte, welche die grossen Weine dieser Zone hervorbringe. Chardonnay ist zur Marke in der ganzen Welt geworden und wird pur oder mit anderen Sorten gekeltert.
Der Chardonnay passt sich dem Klima seht gut an, an die Kälte des Chablis und an die Hitze des australischen Riverlands.
Die Produzenten schätzen den Chardonnay wegen seiner regelmässigen Reife und Flexibilität.
Die Traube ist in vielen Schaumweinen enthalten, auch im Champagner.
Die Weine verbessern sich mit der Reifung und können 10 Jahre und mehr gelagert werden.

Weine, die diese Traubensorte enthalten
Corvina
Folgende Düfte finden Sie in der Regel in diesem Wein:
Früchte Sauerkirsche, Erdbeere, reife rote Beeren, Waldbeeren
Blumen Rote Rose, verwelkte Veilchen
Gräser, Kräuter und Pflanzen
Schwarzer Pfeffer
Andere Düfte

Tertiäre Düfte
(durch Reifung)
Kakao, Lakritze, schwarzer Pfeffer, Vanille


Rote Traubensorte aus dem Valpolicella. Sie ist in der ganzen Region um Verona verbreitet, man findet sie jedoch auch in der Lombardei und in der Region von Garda. Es gibt viele Untersorten, dazu gehörten Corvina piccola (oder Corvina gentile), Corvina media, Cruina und Corvina grossa (nicht zu verwechseln mit der Sorte Corvinone).
Die bekanntesten Synonyme sind Corba, Corbina, Corgnola, Corvina Nera, Corvina Reale, Corvina Doppia und Rizza.
Während der Trocknung für die Produktion des Recioto und des Amarone wird die Traube oft von der Botrytis cinerea befallen, weil sich die Beeren so dicht aneinander befinden.
Der Wein ist intensiv rubinrot, korpulent und geschmacksvoll.

Weine, die diese Traubensorte enthalten

Falanghina
Folgende Düfte finden Sie in der Regel in diesem Wein:
Früchte Apfel, gelber Pfirsich, Zitrusfrüchte, Banane
Blumen Ginster, Feldblumen, Orangenblüten, Teerose
Gräser, Kräuter und Pflanzen
Gewürzkräuter, Tomatenblätter
Andere Düfte
Patisserie (typisch im Schaumwein), kandierte Zitrusfrüchte, Honig, gebackene Feigen, Kakaobutter
Tertiäre Düfte
(durch Reifung)
Wird in der Regel im Stahltank gereift.


Weisse Traubensorte, oft verwechselt und mit unsicherer Herkunft. Die Aufzeichnungen reichen bis 1825 zurück. Heute ist die Traube vor allem in Kampanien verbreitet und findet auf der Insel Procida ein ideales Anbaugebiet. Dort ist sie in der Gegend von Campi Flegrei und Sannio zu finden, wo sie wahrscheinlich bereits zur Römerzeit angebaut wurde. Eine der herausragendsten Eigenschaften dieser Traubensorte ist, dass der Wein seinen Charakter behält, egal wo er angebaut wird. Die Sorte wird auch Fallanghina, Uva Falerna, Biancuzita, Falerno Veronese und Falanghina Verace genannt.
Der Wein hat einen guten Alkoholgehalt und mittlere Säure und ist von hellgelber bis goldgelber Farbe.
Er ist geschmackvoll, frisch und mineralisch mit Unterschieden je nach Anbaugebiet.

Weine, die diese Traubensorte enthalten
Fiano
Folgende Düfte finden Sie in der Regel in diesem Wein:
Früchte Apfel, Birne, Haselnuss, Banane, weisser Pfirsich, Düfte nach  tropischen und Zitrusfrüchten, kandierte Früchte
Blumen Weissdorn, gelbe Blumen
Gräser, Kräuter und Pflanzen
Pfefferminze, Salbei, Anis, Kapern, Moos
Andere Düfte
Honig, Feuerstein (wo er im Boden vorhanden ist)
Tertiäre Düfte
(durch Reifung)
Getrocknete Früchte, Caramel, Gewürznelke, Vanille


Weisse Traubensorte, aus Norditalien aus der Gegend von Lapìo, östlich von Avellino. Ihr Name kommt sehr wahrscheinlich von den Trauben „apianae". Daraus entstehen robuste Weine mit guter aromatischer Feinheit. Andere Namen dieser Sorte sind Fiore Mendillo, Santa Sofia, Minutola, Fiana oder Foiana, Latino Bianco.
Der Fiano ist immer als einer der edelsten Weissweine Italiens betrachtet worden. Es handelt sich um einen Wein von beträchtlicher aromatischer Feinheit unterstützt durch die vibrierende Säure, was einen der langlebigsten Weissweine Italiens hervorbringt.

Weine, die diese Traubensorte enthalten
Gewürztraminer oder aromatischer Traminer
Folgende Düfte finden Sie in der Regel in diesem Wein:
Früchte Tropisch, Litchi, Banane, Mango, Apfel, Birne, Aprikose
Blumen Frische Blumen, Rose, verwelkte Rose
Gräser, Kräuter und Pflanzen
leichte Gewürznote
Andere Düfte
Minerale
Tertiäre Düfte
(durch Reifung)



Eine Traubensorte mit rosa Beeren und mit umstrittender Herkunft. Goethe hatte ihn 1876 Tramin im Tirol, dem heutigen Termeno, zugewiesen. Di Rovasenda (1877) und Galet (1990) geben als Herkunft das Elsass an. Bronner (1857) hatte am Rhein wilde Trauben indentifiziert, welche dem Gewürztraminer sehr ähnlich waren.
Es gibt sehr viele Synonyme: Roter Traminer, Rosa Traminer, Termeno Aromatico, Savagnin Rose (Frankreich), Clevener, Roter Nürnberger, Livora (Tschechien), Formentin Rouge (Ungarn), Mala Dinka (Bulgarien) e Runziva (Kroazien).
Der Wein ist von strohgelber, intensiver Farbe, welche sein intensives Aroma zeigt. Im Mund ist er weich, füllig und mineralisch mit sehr langem Abgang häufig mit einem leicht bitteren Abschluss. Im aus überreifen oder getrockneten Trauben gekelterten Wein verringert sich die Frische und der Duft nach reifen und kandierten Früchten (vor allem Aprikose) intensiviert sich. Diese Weine können lange gelagert werden.

Weine, die diese Traubensorte enthalten
Glera (Prosecco)

Folgende Düfte finden Sie in der Regel in diesem Wein:

Früchte Melone, Mango, Avocado, Ananas, Birne, Apfel, Haselnuss, Pfirsich, Mandel, Steinfrüchte, Zitrusfruchtschalen
Blumen Glyzinie, Akazie, Holunder, Feldblumen, Ginster, weisse und gelbe Rose, Jasmin, Zitronenblüten, Weissdorn
Gräser, Kräuter und Pflanzen
Thymian, Estragon, Majoran, Noten nach Menthol, Basilikum
Andere Düfte
 
Tertiäre Düfte
(durch Reifung)
Sollte jung getrunken werden, mit Ausnahme des Cartizze, welcher auch länger als ein Jahr gelagert werden kann.



Weisse Traubensorte. Ihre Herkunft ist ungewiss, es ist möglich, dass sie aus der Region des Prosecco kommt (woher sie auch ihren Namen hat), in der Provinz Triest, von wo aus sie sich bis in die Region der Colli Euganei (Venezien) ausgebreitet hat. Dort erhielt sie den Namen Serprina. Eine andere Hypothese nimmt die umgekehrte Richtung der Ausbreitung an, von West nach Ost. Zur Zeit wird der Prosecco als solcher am rechten Ufer des Flusses Piave zwischen Valdobbiadene und Conegliano angebaut, wo er die am häufigsten angebaute Traubensorte ist.
Die Traube eignet sich sehr gut zur Herstellung von Schaumwein aber auch für leichte und fruchtige Weissweine. Es werden drei Schaumweine hergestellt, welche nach ihrem Restzuckergehalt in aufsteigender Folge in Brut, Extra Dry und Dry eingestuft werden.

Weine, die diese Traubensorte enthalten

Grecanico
Folgende Düfte finden Sie in der Regel in diesem Wein:
Früchte
Blumen
Gräser, Kräuter und Pflanzen

Andere Düfte

Tertiäre Düfte
(durch Reifung)



Weisse Traubensorte, sehr wahrscheinlich gehört sie zur Familie des Garganega, welche in Sizilien sehr verbreitet ist. Sie wurde, wie ihr Name annehmen lässt, von den Griechen importiert. Zur Zeit sind 5000 Hektaren mit dieser Sorte bebaut, sie ist Bestandteil einiger DOC und hat einige Gemeinsamkeiten mit dem Sauvignon, auch wenn noch nicht alle Eigenschaften dieser Sorte komplett erfasst und beschrieben wurden.

Weine, die diese Traubensorte enthalten
Greco di Tufo
Folgende Düfte finden Sie in der Regel in diesem Wein:
Früchte Quitte, Bittermandel, Grapefruit, Aprikose, Nespel, weisse Melone, Banane, grüner Apfel, Zitrusfrüchte
Blumen Weissdorn, Orangenblüten
Gräser, Kräuter und Pflanzen
Wilder Fenchel
Andere Düfte

Tertiäre Düfte
(durch Reifung)
Gewürznelke, Vanille


Weisse Traubensorte, von der man die Herkunft nicht mit Sicherheit kennt. Man weiss, dass sie den schon im alten Rom bekannt war und an den Hängen des Vesuv angebaut wurde. Die Sorte kommt in verschiedenen Gegenden in Italien vor, jedoch unter anderen Namen und mit leicht anderem Aussehen. Das Foto zeigt das Aussehen der Trauben aus der Region Ligurien, welche sich leicht vom Greco di Tufo aus Kampanien und dem Greco Bianco von Kalabrien unterscheidet.
Der Wein hat einen aussergewöhnlichen Charakter. Seine Farbe ist goldgelb, er zeigt komplexe Aromen und es ist nicht immer leicht einen harmonischen Wein herzustellen.

Weine, die diese Traubensorte enthalten
Grillo
Folgende Düfte finden Sie in der Regel in diesem Wein:
Früchte
Blumen
Gräser, Kräuter und Pflanzen

Andere Düfte

Tertiäre Düfte
(durch Reifung)



Weisse Traubensorte, Herkunft sehr wahrscheinlich Apulien von wo aus sie nach der Invasion der Reblaus in Sizilien in die Region Marsala gebracht wurde und sich von dort aus über die ganze Insel verbreitete. Die Traubensorte Grillo war nach Aufzeichnen von Rizzo (1951) bereits um 1800 in Trapani verbreitet. Sie ist auch unter dem Namen Riddu bekannt.

Weine, die diese Traubensorte enthalten
Lacrima di Morro d'alba

Il vitigno Lacrima è anche conosciuto dal nome del vino che se ne ottiene, il Lacrima di Morro d'Alba. E' un vitigno autoctono marchigiano di origine antichissima: sembra infatti che già nel 1167 Federico Barbarossa abbia bevuto del vino prodotto da quest’uva quando dimorava nel castello di Morro d'Alba, durante l’assedio di Ancona. Le origini del nome sembrano derivare dal fatto che l’acino, quando è maturo, trasuda goccioline di succo che sembrano lacrime. Secondo altri invece il nome sarebbe da collegare alla forma allungata dell’acino, oppure ad una lontana parentela con l’uva "lacrima" spagnola. La coltivazione di questo vitigno veniva tradizionalmente effettuata "maritandolo" ad un tutore vivo, ossia ad un albero, come l'olmo o l'acero, oppure ad un palo di legno. Nei secoli la sua presenza si è ristretta sempre più fino a limitarsi alla sola zona di Morro d’Alba. Per questo motivo ha anche rischiato l’estinzione negli scorsi decenni, fino a quando negli Anni Ottanta è stato tutelato con moderne coltivazioni e con la denominazione d’origine. Piccole quantità di questo vitigno sono inoltre coltivate in Romagna, Toscana e Puglia.

Merlot
Folgende Düfte finden Sie in der Regel in diesem Wein:
Früchte Schwarze Johannisbeere, Sauerkirsche, Heidelbeere, reife Brombeere
Blumen Hagebutte, Farn, Veilchen, Koriander, provenzialischer Thymian
Gräser, Kräuter und Pflanzen
Unterholz, Pilze, Myrthe, Rosmarin
Andere Düfte
Getrocknete Feigen, Eukalyptus
Tertiäre Düfte
(durch Reifung)
Macis (Muskatblüte), Kardamom, Kakao, Tabak, schwarzer Pfeffer, Caramel, Zimt, Vanille


Der Merlot ist eine rote Traubensorte. Sein Name kommt von der Vorliebe der Amsel, französisch "merle" für deren Beeren. Der Merlot stammt aus der Gegend der Gironde, einem Fluss im Südwesten Frankreichs, und vor allem aus dem Bordeaux, woher einige der hochwertigsten Weine weltweit kommen.
In Italien hat der Merlot im Friaul, Trentin und in Venezien ideale Bedingungen vorgefunden, wo er seit dem 9. Jahrhundert angebaut wird. Heute wird der Merlot auch in anderen Gegenden angebaut und ergibt mitunter Wein von überraschend guter Qualität, auch ohne die Beimischung anderer Sorten.
Ein Wein mit einer ausgeprägten Weichheit, der keine lange Reifung benötigt.

Weine, die diese Traubensorte enthalten
Molinara
Folgende Düfte finden Sie in der Regel in diesem Wein:
Früchte
Blumen
Gräser, Kräuter und Pflanzen

Andere Düfte

Tertiäre Düfte
(durch Reifung)



Rote Traubensorte, in der Tiefebene von Verona angebaut, wo sie Anfangs 1800 erwähnt wird. Die wichtigsten Synonyme sind Rossara, Mulinara, Scavolegno, Uva salà, Molinara dal sangue di lumaca, Rossanella gentile, Breppion, Breppon molinaro, Rossara della forcella, Vespone etc.
Sie wird selten rein gekeltert und kommt oft im Amarone und anderen Weinen des Valpolicella vor.

Weine, die diese Traubensorte enthalten
Montepulciano
Folgende Düfte finden Sie in der Regel in diesem Wein:
Früchte Brombeere, Johannisbeere, Heidelbeere, Sauerkirsche, Pflaume, Himbeere, Kirsche, Kirschenkonfitüre
Blumen Rote Rose, Veilchen, Pfingstrose
Gräser, Kräuter und Pflanzen

Andere Düfte
Balsamische Noten
Tertiäre Düfte
(durch Reifung)
Trockenblumen, in Alkohol eingelegte Früchte, verwelkte Veilchen, Tabak, Kakao, gerösteter Kaffee, geröstete Haselnüsse, Zimt, getrocknete Feigen, Gewürznelken, Vanille


Diese Rotweinsorte kam sehr wahrscheinlich aus der Toskana in die Abruzzen und verbreitete sich an der adriatischen Küste.
Der Montepulciano gehört zu den grossen italienischen Rotweinen.
Der Wein ist von intensiver rubinroter Farbe, hat einen charakteristischen Duft, weinig, trocken im Geschmack, fruchtig, tannisch, nicht zu sauer, guter Körper, samtig, guter Alkoholgehalt.
Es entsteht auch ein sehr guter Rosé, geschmackvoll, fruchtig und sehr angenehm.

Weine, die diese Traubensorte enthalten
Nebbiolo
Folgende Düfte finden Sie in der Regel in diesem Wein:
Früchte Himbeere, Sauerkirsche, Brombeere, Maulbeerbaum, Erdbeere, Kirsche, Nespel
Blumen Veilchen, Flieder, Hagebutte, Mimose, Geranie
Gräser, Kräuter und Pflanzen
Pfefferminze, Sternanis, Thymian, Rosmarin, Eukalyptus, äussere grüne Schale der Baumnuss
Andere Düfte
Champignon, Trüffel, Heidelbeer-
konfitüre, Waldbeerenkonfitüre, Patisserie, weiches Caramel, angenehmer Duft nach Goudron
Tertiäre Düfte
(durch Reifung)
Bitterschokolade, Kakao, Kaffee, Lakritze, schwarzer Pfeffer, Tabak, Vanille


Eine autochthone Sorte aus dem Piemont. Sein Name enthält das italienische Wort für Nebel (nebbia), weil die Beeren mit Reif bedeckt sind. Andere sagen, dass das Wort Nebel darauf hinweist, dass die Lese Ende Oktober statt findet, wenn es am Morgen oft Nebel hat. Eine andere, ältere Annahme weist auf das Wort nobile, edel hin, wegen der Grosszügigkeit.

Es handelt sich auf jeden Fall um die edelste und schwierigste rote Traubensorte Italiens, wie der Pinot Noir im Burgund verliert sie ihre einzigartigen feinen und eleganten Eigenschaften, wenn sie in einer anderen Region angebaut wird. So wächst der beste Nebbiolo in der Gegend von Barolo und Barbaresco (Piemont) und im Veltlin (Lombardei) hat er nicht mehr dieselbe Dichte, dieselbe Kraft und die Erhabenheit, welche ihn einzigartig auf der Welt machen.

Es wurden drei Hauptklone identifiziert: Lampia, Michet und Rosé. Der Nebbiolo wird auch im Aostatal angebaut, dort wird er Picoutener genannt, in den Regionen des Piemont di Boca, Bramaterra, Fara, Gattinara, Ghemme, Lessona und in Sizzano wird er Spanna genannt. Im Veltlin wird er zum Chiavennasca.

Ergibt Weine von grosser Dichte und Charakter. Granatrote Farbe, komplexe Düfte und kraftvoller Geschmack, der durch die sorgfältige Reifung im Fass und genügend Zeit weicher wird.
Es ist so, ein purer Nebbiolo braucht Zeit und sicher auch Aufmerksamkeit.

Weine, die diese Traubensorte enthalten
Negroamaro
Folgende Düfte finden Sie in der Regel in diesem Wein:
Früchte Reife Beeren, Kirsche, Sauerkirsche,  rote Johannisbeere, Himbeere, Heidelbeere und ihre Konfitüren
Blumen Akazie, rote Rosenblütenblätter, Hagebutte
Gräser, Kräuter und Pflanzen
Unterholz, äussere grüne Schale der Baumnuss, Gewürzkräuter
Andere Düfte
Balsamische Noten, grüner Pfeffer, Frucht des Johannisbrotbaums
Tertiäre Düfte
(durch Reifung)
Lakritze, weisser Tabak, gerösteter Kaffee, Gewürznelke, Vanille


Wahrscheinlich kam diese rote Traubensorte mit den Griechen nach Italien, wo sie sich in den Regionen von Lecce, Brindisi und Taranto verbreitete.
Eine sehr kräftige Sorte, welche sich gut an verschiedene Böden anpasst und heisses, trockenes Klima verträgt.
Der Wein ist intensiv granatrot, vollmundig, leicht bitter, rund und kann zum Verschnitt mit anderen Weinen eingesetzt werden. Als Rosé mit Malvasia Nera ergibt sich ein sehr guter Wein, fein, mit delikatem Duft, lebendig, fruchtig.

Weine, die diese Traubensorte enthalten
Nero d'Avola oder Calabrese
Folgende Düfte finden Sie in der Regel in diesem Wein:
Früchte Kirsche, Brombeere, Johannisbeere,  Sauerkirsche, Pflaume, Heidelbeere
Blumen Rose, Pfingstrose, Veilchen
Gräser, Kräuter und Pflanzen
Kardamom, milder Tabak
Andere Düfte
Graphit, Teer, Schiesspulver, Feuerstein (wenn der Wein aus besonderen Gebieten kommt, z.B. vulkanische Böden)
Tertiäre Düfte
(durch Reifung)
Lakritze, Kakao, Vanille


Weitere Bezeichnungen dieser roten Traubensorte: Nero d'Avola, Calabrese nero, Calabrese d'Avola, Calabrese Pizzuto, Calabrese dolce.
Diese Traube ist vor allem in den Provinzen Trapani und Palermo auf Sizilien verbreitet. Sie wird pur oder mit anderen Sorten gekeltert.
Der Nero d'Avola hat schon seit längerer Zeit seinen festen Platz an der Spitze der grossen italienischen Weine. Diese Position wird auch durch seine Nachfrage ausserhalb Europas bestätigt.
Der Wein hat einen hohen Alkoholgehalt, gute Säure, duftig, vollmundig.

Weine, die diese Traubensorte enthalten
Passerina

Il vitigno Passerina deriva il suo nome dalle piccole dimensioni degli acini e dal fatto che i passeri manifestano una particolare predilezione per le sue uve, caratterizzate da una polpa particolarmente gustosa.  E' diffuso nelle Marche, in particolare nella zona del Piceno, in Abruzzo, in Emilia Romagna e nel Lazio, quasi esclusivamente in provincia di Frosinone. Uscito solo di recente da anni di crisi, durante i quali era stato dimenticato e spesso sostituito dal Trebbiano toscano, grazie alla volontà di alcuni viticoltori lungimiranti, che hanno saputo ottenerle vini di grande personalità. 

Pecorino
Folgende Düfte finden Sie in der Regel in diesem Wein:
Früchte Intensiv nach frischen Früchten
Blumen
Gräser, Kräuter und Pflanzen
Feldblumen, Anis
Andere Düfte
Minerale
Tertiäre Düfte
(durch Reifung)
Wird selten im Fass gereift, auch wenn er dazu gut geeignet ist.
Honig


Die Traubensorte Pecorino ist eine alte Sorte der Region Marken, welche vor allem in den Monti Sibillini (ich stamme aus dieser Region) anzutreffen ist. Diese Traubensorte war beinahe verschwunden, weil sie als zu wenig ertragsreich eingestuft wurde. In den letzten zehn Jahren wurde sie jedoch in einigen Gebieten in den Marken und Abruzzen wieder angebaut.
Die Traube ergibt einen reichhaltigen Wein, geschmackvoll, frisch mit vielen Aromen, mineralisch und charakterstark. Der Wein kann mehrere Jahre gelagert werden. Ich bin der Meinung, dass es sich lohnt, alte Traubensorten wie diese wieder anzubauen.

Weine, die diese Traubensorte enthalten
Pinot Nero
Folgende Düfte finden Sie in der Regel in diesem Wein:
Früchte Himbeere, Walderdbeere, Kirsche, Brombeere, Sauerkirsche, schwarze Johannisbeere, Apfel, Williamsbirne
Blumen Veilchen, Rose, Alpenveilchen, Fresie, Weissdorn
Gräser, Kräuter und Pflanzen
Trüffel, Unterholz, Thymian
Andere Düfte
Schokolade, in Alkohol eingelegte Kirschen, Waldbeerenkonfitüre. Vor allem im Burgunder: animalische Noten (Hühnerstall), Wild, Minerale
Tertiäre Düfte
(durch Reifung)
Schwarzer Pfeffer, bitterer Kakao, Zimt, Frucht des Johannisbrotbaumes, dunkler Tabak, Gewürznelke, Vanille


Es handelt sich um einen der wertvollsten und schwierigsten roten Traubensorten der Welt.
Sie kommt ursprünglich aus dem Burgund, wo sie noch heute in ihrer Faszination und Eleganz unübertroffene Weine hervorbringt.
Diese Sorte verlangt dem Winzer und dem Önologen viel ab, sie ergibt keine gleich bleibende Qualität, braucht relativ kaltes Klima mit ziemlich grossen Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht. Wenn die Bodenqualität (vorwiegend kalkhaltig) es erlaubt, entstehen Weine von seltener Schönheit. Aus diesem Grund verbreitete sich diese Traube in den Weinregionen der ganzen Welt mit Ausnahme von zu warmen Zonen, in denen die Traube „gekochten" Wein ohne seine typischen Eigenschaften ergeben würde.
Ihren Anfang nahm diese Sorte vor fast 2000 Jahren, ihre Anwesenheit im Burgund wurde bereits 400 n. Chr. unter dem Namen Morillon Noir erwähnt. In Frankreich wurden offiziell 46 Klone anerkannt.
Es gibt fast unendlich viele andere Bezeichnungen: wie Pineau, Franc Peneau, Moirien, Savagnin Noir, Plant Doré, Vert Doré, Klevner, Blauburgunder, Blauer Spätburgunder, Morillon, Auvernat, Borgogna Nero.
Der Wein hat einen mittleren Körper, eine nicht zu tiefe Farbe, einen verführerischen Duft, leicht fruchtig mit samtiger Konsistenz. Er kann sehr teuer sein, der Wein ist aber seinen Preis wert. Ich empfehle sogar, ihn nicht zu kaufen, wenn er zu günstig ist, oft wird man enttäuscht.

Weine, die diese Traubensorte enthalten
Primitivo
Folgende Düfte finden Sie in der Regel in diesem Wein:
Früchte Reife Sauerkirsche, Johannisbeere, rote Pflaume, Brombeere und ihre Konfitüren
Blumen Verwelkte Blumen
Gräser, Kräuter und Pflanzen
Heu, Unterholz, Thymian, Rosmarin, Pfeffer, Frucht des Johannisbrotbaumes
Andere Düfte
Minerale und Iod, wenn die Trauben in der Nähe des Meeres angebaut werden.
Tertiäre Düfte
(durch Reifung)
Tabak, gerösteter Kaffee, Zimt, süsse Gewürze, Vanille


Weitere Bezeichnungen dieser roten Traubensorte: Morellone, Uva di Corato, Uva della pergola, Primitivo di Gioia, Primitivo di Manduria.
Die Herkunft des Primitivo ist unklar. Einige meinen er komme aus Apulien, wo er stark verbreitet ist, andere sind der Überzeugung, dass er aus Dalmatien importiert wurde.
Seine Eigenschaften gleichen denjenigen des Zinfandel und des Plavic Mali aus Kroatien.
Der Wein ist von dunklem sehr intensivem Rubinrot. Er duftet nach Gewürzen, hat einen hohen Alkoholgehalt und eine mittlere Säure.
Bis vor kurzem wurde er zum Verschnitt von anderen Weinen gebraucht. In den letzten Jahren konnte diese Traubensorte, dank einigen Produzenten zeigen, dass sie einen qualitativ sehr guten Wein hervorbringen kann.

Weine, die diese Traubensorte enthalten



Refosco dal peduncolo rosso
Folgende Düfte finden Sie in der Regel in diesem Wein:
Früchte Brombeere, Sauerkirsche, Kirsche, kleine Waldbeeren
Blumen
Gräser, Kräuter und Pflanzen
Gras
Andere Düfte

Tertiäre Düfte
(durch Reifung)
Lakritze, bitterer Kakao, Tabak, Vanille, manchmal auch Teer oder Pelz


Eine rote Traubensorte aus dem Friaul aus der grossen Familie der Refosco, eine der berühmtesten und am meisten geschätzten.
Diese Sorte war bereits um 1700 bekannt, Canciani nennt sie in seinen Memoiren (1773). Sie ist vor allem Im Friaul und in Venezien bekannt.
In den achtziger Jahren hat diese Sorte das Interesse vieler geweckt. Dem Anbau, der Kelterung und der Reifung im Fass wurde mehr Aufmerksamkeit geschenkt, was die Qualität des Weines stark verbesserte.
In Kalifornien ist er als Mondeuse bekannt.
Der Wein ist rubinrot, ziemlich dunkel mit frischen Düften, weinig und leicht fruchtig, manchmal etwas rustikal.
Im Mund ist er wenig alkoholisch, tannisch, mit hohem Säuregehalt und nervös.
Durch die Reifung im Fass (welche zu empfehlen ist) werden die Aromen reicher und eleganter. Auch der Geschmack wird freundlicher, vollmundig und weich. Ein Wein der lange gelagert werden kann und durch seine Persönlichkeit einen bleibenden Eindruck hinterlässt.

Weine, die diese Traubensorte enthalten
Sangiovese
Folgende Düfte finden Sie in der Regel in diesem Wein:
Früchte Sauerkirsche, Kirsche, Walderdbeere, Johannisbeere, Erdbeere, Heidelbeere, Brombeere und ihre Konfitüren
Blumen Veilchen oder Stiefmütterchen, Hagebutte, Wermuth
Gräser, Kräuter und Pflanzen
Moos, äussere grüne Schale der Baumnuss, mediterrane Kräuter, Thymian, Pfefferminze
Andere Düfte
Ingwer, Kardamom, Muskatnuss, Wacholderbeeren
Tertiäre Düfte
(durch Reifung)
Getrocknete Feigen, Kakao, Zimt, Tabak, Humus, Gewürznelke, bitterer Kakao, Macis (Blüte der Muskatnuss), Weihrauch, Kampfer, Leder, Vanille


Diese rote Traubensorte kommt aus der Toskana, je nach Quellenangabe auch aus dem Appennin aus der Region Emiglia Romagna und hat sich in ganz Mittelitalien ausgebreitet. Es gibt verschiedene Sorten, welche in zwei Kategorien eingeteilt werden. Der Sangiovese Grosso ist der hochwertigste unter ihnen. Es wird nur eine limitierte Anzahl Rebstöcke in der Gegend um Montalcino angebaut, wo er Brunello genannt wird und in der Gegend von Montepulciano, wo er Prugnolo Gentile genannt wird.
Der Sangiovese Piccolo, der am weitesten verbreitete, hat je nach Zone andere Namen, darunter der Morellino aus der Gegend von Scansano.
Es gibt eine Vielzahl von Klonen und der Unterschied zwischen den Sangiovese aus Emiglia Romagna, Toskana und Umbrien ist gross.
In der neuen Welt wird der Sangiovese in Kalifornien im Napa Valley und Sonoma County mit guten Resultaten angebaut. Er ist auch in Argentinien vor allem in der Provinz Mendoza bekannt, der Wein ist jedoch sehr unterschiedlich zum italienischen Sangiovese.
Der Wein in von intensiver rubinroter Farbe, tannisch, mit gutem Körper, harmonisch mit einem angenehmen bitteren Nachgeschmack. Jung ist er fruchtig, mit der Lagerung verbessern sich seine Aromen beträchtlich.

Weine, die diese Traubensorte enthalten
Sussumaniello

Il Susumaniello è un vitigno a bacca rossa di probalili origini dalmate, autoctono della regione Puglia e coltivato prevalentemente nella zona del Salento, nella provincia di Brindisi.
Quasi scomparso a causa del passaggio dal sistema di allevamento ad alberello a quello a spalliera, ha ripreso ad essere piantato ad inizio del nuovo millennio, ed ora stà riscuotendo un discreto successo.
Il Susumaniello deve il suo nome così curioso al fatto che il vitigno, specialmente nel suo primo decennio di vita, è molto produttivo, tanto da caricarsi in modo quasi spropositato di grappoli di uva, proprio come un “somarello”.
E' un vitigno ad alta concentrazione di polifenoli ed antociani, carico di colore, bassa acidità ma alto tenore complessivo di ph.
Spesso in uvaggio con il Negroamaro, viene vinificato anche da solo ottenedo ottimi risultati specialmente con viti vecchie e basse rese per ettaro.

Syrah
Folgende Düfte finden Sie in der Regel in diesem Wein:
Früchte Schwarze Johannisbeere, Heidelbeere, Pflaume, Sauerkirsche und ihre Konfitüren
Blumen Hagebutte, Pfingstrose, wildes Alpenveilchen
Gräser, Kräuter und Pflanzen
Unterholz, Gewürzkräuter
Andere Düfte
Geräuchter Hering
Tertiäre Düfte
(durch Reifung)
Tabak, schwarzer Pfeffer, gerösteter Kaffee, süsse Lakritze, balsamische Düfte, Eukalyptus, Vanille


Der Syrah oder Shiraz ist eine rote Traubensorte mit umstrittener Herkunft. Einige sind der Meinung, dass sie aus dem Iran komme, andere denken, dass ihr Ursprung in Siracusa zu finden sei. Heute wird der Syrah in Frankreich und Italien angebaut.
Der Wein ist rubinrot mit violettem Schimmer, intensivem, fruchtigem Duft mit einer Ahnung nach schwarzen Beeren und Gewürzen, wobei der schwarze Pfeffer heraussticht. Gute Struktur im Mund, langer Abgang, weich und ziemlich frisch mit mittleren Tanninen.
Der Syrah wird in fast allen Weinanbaugebieten der Welt kultiviert. Die besten Syrah sind Cote Rotie und Hermitage aus dem Rhônetal in Frankreich, DOC Cortona aus der Toskana, Agro Pontino aus Lazien. Zudem hat es vor allem Sizilien am besten verstanden, diese Sorte mit anderen (Nero d'Avola) zu keltern. Daraus entstehen weiche, würzige Weine, welche international sehr gefragt sind.

Weine, die diese Traubensorte enthalten
Trebbiano
Folgende Düfte finden Sie in der Regel in diesem Wein:
Früchte Mandel, Apfel, Birne, Pfirsich
Blumen Akazie, Weissdorn
Gräser, Kräuter und Pflanzen
Holunder, mediterraner Wald, Ingwer, Zeder
Andere Düfte
Kandierte Früchte, kandierte Orangenschalen, getrocknete Trauben, englische Kekse, Haselnuss, Datteln, Feige, Akazienhonig
Tertiäre Düfte
(durch Reifung)
Geröstete Mandeln, getrocknete Blumen, Vanille


Weisse Traubensorte aus der sortenreichen Familie der Trebbiano, in Mittelitalien stark verbreitet. Es ist die, wegen ihres Ertrages und Krankheitsresistenz, am häufigsten angebaute weisse Traubensorte (60'000 ha). Der Wein weist jedoch nur eine durchschnittliche Qualität auf, er hat einen hohen Säuregehalt und ist nicht sehr aromatisch.
Der Trebbiano ist in fast 80 DOC zu finden, darunter auch in einigen Rotweinen wie dem Chianti und dem Barco Reale di Carmignano. Diese Usanz besteht seit der Zeit des Barons Ricasoli, welcher sie erfunden hat, und wird bis heute beibehalten.

Der Trebbiano hat viele Bezeichnungen, darunter Castelli Romani, Bobiano, Procanico (Umbrien), Santoro, Albano, Albanella (Marken). In Frankreich heisst er Ugni Blanc oder Saint-Emilion, dort wird er für die Herstellung von Cognac und Armagnac verwendet. In Spanien wird aus ihm Brandy produziert.
Die Trauben sind etwas vor dem Trebbiano di Soave und del Trebbiano Romagnolo reif.

Mit Ausnahme des Vin Santo, der gute Resultate dank der Trocknung auf Gittern und der Kombination mit der aromatischen Traube Malvasia ergibt, ist der Trebbiano d'Abruzzo von Edoardo Valentini der Einzige, welcher Aufmerksamkeit verdient. Ein reichhaltiger Wein, intensiv und sehr gut lagerbar, so dass viele überzeugt sind, dass es sich nicht um einen Trebbiano handelt sondern um einen Bombino Bianco.

Weine, die diese Traubensorte enthalten

Verdicchio
Gli si associano generalmente sentori:
fruttati mela verde, ananas, banana, mango, nesopla, agrumi, mandorle, mela cotogna, cachi, scorza di aracia, pistacchio
floreali biancosipino, fiori bianchi, mimosa, fior di tiglio, ginestra, sambuco, acacia, fiore di camomilla, mammola, fiori di pesco,
erbacei
erbe aromat.
erbe di campo, clorofilla e fieno
altri secondari
minerali
odori terziari da
affinamento
Raggiunge la massima espressione aromandica anche senza ricorrere al passaggio in legno.
miele, pasta di mandorle, scorza di agrumi candita, coriandolo.


Il Verdicchio è un vitigno autoctono delle Marche, prodotto principalmente in due zone nelle provincie di Ancona e Macerata. I due verdicchi sono:
Il verdicchio dei castelli di Jesi e il verdicchio di Matelica
Ha da tempo consolidato sul mercato nazionale ed internazionale la sua alta qualità. Ha in se delle caratteristiche cromatiche ed aromatiche che non hanno nulla da invidiare ai più blasonati bianchi internazionali.
Weine, die diese Traubensorte enthalten

Vermentino
Folgende Düfte finden Sie in der Regel in diesem Wein:
Früchte Exotische Früchte, Apfel Golden Delicious, Mango, Papaya, gelber Pfirsich, Stachelbeere
Blumen Ginster, Akazie, Lindenblüten, Feldblumen
Gräser, Kräuter und Pflanzen
Noten nach Moos, Salbei, mediterraner Wald, Gewürzkräuter
Andere Düfte

Tertiäre Düfte
(durch Reifung)
wenig repräsentativ


Diese weisse Traubensorte kommt sehr wahrscheinlich aus Spanien und ist in Ligurien, Sardinien und in der Toskana verbreitet. Sie bevorzugt exponierte Lagen, nicht zu fruchtbar und feucht.
Der Wein ist von gelber Farbe mit goldenen Reflexen mit frischem und komplexen Duft, trocken im Geschmack, rund, warm, mit feinen Aromen, verbessert sich durch eine kurze Lagerung.

Weine, die diese Traubensorte enthalten
Vitigni trovati: 32
© Vinoidea.ch - Patrizio Baglioni - Credits

Vinoidea.ch - weinshop italien - online Vinothek - wein italien - online weinhandel, gute Weine